SPD Salzgitter-Bad feiert 125-jähriges Jubiläum

Miteinander für Salzgitter
 

Ein besonderes Jubiläum feierte der SPD-Ortsverein Salzgitter-Bad - 125 Jahre Sozialdemokratie in Salzgitter-Bad. Die Ortsvereinsvorsitzende Laura Letter freute sich über zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung, Vereinen und Verbänden sowie über viele SPD Mitglieder. Sogar aus der Partnerstadt Gotha reiste eine Delegation an. Zum Gratulieren kam hohe Parteiprominenz: der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel, Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, Finanzminister Peter-Jürgen Schneider,

 

die beiden Landtagsabgeordneten Marcus Bosse und Stefan Klein sowie Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann. Pfarrer Ulf Below moderierte die Veranstaltung charmant und mit viel Herzblut. Sigmar Gabriel und Stephan Weil standen bei einer Talkrunde Rede und Antwort und begeisterten im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal. Ulf Below wollte wissen, warum die beiden damals in die SPD eingetreten sind, stellte Fragen zu sozialdemokratischen Werten, thematisierte das Verhältnis von Kirche und Politik und sparte auch die aktuelle Flüchtlingsproblematik nicht aus.

Bildergalerie mit 40 Bildern

Elke Streckfuß und Andrea Brehmer sorgten für viel Aufsehen, als sie zwei herrlich dekorierte Torten in den Saal fuhren. Abgerundet wurde der Nachmittag durch die musikalische Begleitung von Tanja Pantazis mit der Violine, Frank Miska und einen Auftritt von Kindern der Grundschule Am Ziesberg. 

 
    Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.